Community Manager

Community Manager, der Community-Moderator

Community-Management

Dieser Beruf entstand im Jahr 2005. Er entstand ursprünglich aus der mühsamen und oft freiwilligen Arbeit von Forummoderatoren. Von Unternehmen neu erfunden und integriert, besteht das wesentliche Ziel des Community Managers (oder CM) nun darin, die Marke ihren Verbrauchern näher zu bringen. Dazu erstellt er digitale Inhalte und interagiert mit verschiedenen Communities. Generell steht er in direktem Kontakt mit seinem Publikum.

Das Publikum besteht aus potenziellen Interessenten, Verbrauchern und Markenbotschaftern. Somit hat der CM (Abkürzung für Community Manager) eine ideale Position, die es ihm ermöglicht, seine Kunden und damit den Markt, in dem sein Unternehmen tätig ist, besser kennenzulernen und zu verstehen.

Was sind die Aufgaben eines Community Managers?

Um seine Verantwortlichkeiten bekannter zu machen, sehen Sie hier, wie die Aufgaben eines neu eingestellten CM aussehen würden, der beispielsweise eine Bekleidungsmarke vertritt:

  • Identifizieren Sie Communities: Zunächst identifiziert es die Communities, die über seine Marke sprechen. Wenn diese Marke noch neu auf dem Markt ist und noch niemand darüber spricht, entsteht diese Community. Sie werden überrascht sein, dass es zu allen Themen eine Fülle an Meinungen und Diskussionen gibt. Wir reden wahrscheinlich schon über Sie!
  • Treten Sie Communities bei und leiten Sie sie: Sobald er identifiziert ist, schließt er sich diesen Gemeinschaften an und leitet sie. An diesem Punkt müssen Sie Ihre Kreativität und Ihr Einfühlungsvermögen verdoppeln, denn Sie müssen sich von einem neuen Mitglied zu einem zuverlässigen Ansprechpartner und einer absoluten Referenz in dieser Community entwickeln.
  • Entwickeln Sie die Community: Es entwickelt und entwickelt diese Community und verbessert den Einfluss der Marke durch die Erhöhung der Anzahl der Abonnenten. Dadurch werden immer mehr Menschen die Marke, ihr Image und ihre Werte kennen.
  • Vereint die Community: Es teilt exklusive Informationen und unterstützt seine Mitglieder, erhöht die Interaktionsrate, das Engagement in Netzwerken und verwandelt virtuelle Abonnenten in aktive Botschafter in der realen Welt.

Das Schema ist einfach: Je mehr Inhalte Sie veröffentlichen, desto größer wird die Liebe zu Ihrer Marke und desto mehr Botschafter werden Sie haben, die über Ihre Produkte sprechen und sie loben.

Die Bedeutung von Daten

Dank dieses Eintauchens in Ihr Publikum hat der CM Zugriff auf einen rohen, natürlichen und authentischen Datenfluss. Es kann diese Daten für Ihre Kollegen übersetzen und formatieren, die keinen Zugriff darauf haben. Diese Informationsquelle bietet Feedback von Verbrauchern, Elemente der Reaktion auf die Verbesserung Ihrer Produkte und viele Möglichkeiten für konkrete Lösungen bei Entscheidungsbesprechungen. Darüber hinaus können Sie auf schwache Signale eingestellt bleiben um schlechtes Aufsehen zu vermeiden.

So würde sich theoretisch die Entwicklung und Belebung der Communities einer Marke aufteilen. Natürlich müssen Sie die Netzwerke, in denen Sie interagieren, basierend auf Ihrem Zielkunden (Persona Buyer) auswählen. Ein häufiger Fehler besteht darin, in allen Netzwerken gleichzeitig präsent sein zu wollen, was oft zu viel Aufwand für geringe Ergebnisse führt.

Wie definieren Sie Ihre redaktionelle Linie?

Wenn Sie Ihre Netzwerke ausgewählt haben, müssen Sie Ihre redaktionelle Linie definieren:

  • Käuferpersönlichkeit: Wählen Sie abhängig von Ihrem typischen Kunden den Ton, die Art, den Schreibstil und den allgemeinen Ansatz Ihrer Kommunikation. Es geht darum, sich an Ihr Ziel anzupassen, damit das Lesen einfach und angenehm ist.
  • Arten von Interaktionen: Definieren Sie die Arten von Interaktionen, die Sie mit Ihrer Community erstellen möchten. Durch Übung werden Sie bestimmte Elemente des ersten Schritts ändern.
  • Emotion: Aus diesem Austausch und dieser Interaktion entsteht eine Emotion. Diese Emotion wird Ihrem Publikum im Gedächtnis bleiben, wenn es an Ihre Marke denkt. Dies ist das Schlüsselelement der redaktionellen Linie.

Aus diesem Grund wählen Sie im Definitionsprozess zunächst die Emotion aus, die Ihre Marke ausstrahlen soll, und leiten dann den zu verwendenden Kommunikationsstil ab. Emotionen hängen oft mit Ihrem Branding zusammen. Diese Wahl des Kommunikationsstils, der Interaktionen und Emotionen bildet die redaktionelle Linie. Es ist Ihr „Kommunikationsführer“ in den Netzwerken.

Sie müssen es an jeden Ihrer typischen Kunden und den Stil des Netzwerks anpassen, in dem er präsent ist, um Ihre Kommunikation zu optimieren.

Was ist das Profil eines Community Managers?

Grundlegende Eigenschaften erforderlich

Die allgemeinen Eigenschaften, die für Community-Manager erforderlich sind, sind:

  • Neugier: Beobachten Sie Verhaltensänderungen in den Netzwerken und machen Sie sie sich zu eigen, denn Sie müssen Schauspieler werden.
  • Gesunder Menschenverstand: Sie sind die Stimme des Unternehmens, trotz der „coolen“ Seite der Netzwerke. Sie dürfen den Kunden nicht beleidigen! Sie müssen daher wissen, wie Sie sich an ihr Verhalten und, noch schwieriger, an ihren Humor anpassen können.
  • Kenntnisse der Redaktion: Kennen und beherrschen Sie die redaktionelle Linie des Unternehmens und seine Positionierung am Markt.

Abhängig von Ihrem Unternehmen benötigen Sie nicht dasselbe Community-Manager-Profil, unabhängig davon, ob Sie ein Produkt verkaufen oder Dienstleistungen anbieten. Sie müssen zunächst Ihre Kommunikationsstrategie definieren, die zu kontrollierenden Kriterien festlegen (Impressionen, Engagement, Konversion usw.) und diese entsprechend Ihren monatlichen Zielen weiterentwickeln.

Anerkannte Profiltypen

Wir können 7 verschiedene CM-Profile mit ihren spezifischen Eigenschaften identifizieren:

  • Der Inhaltsersteller: Konzentriert sich auf die Erstellung von Inhalten, um sich zu den Fragen zu positionieren, die Internetnutzer stellen. Durch Blogartikel, Landingpages oder Videos lockt es Suchmaschinennutzer an. Neigungen: Copywriting, Kreativität, Autonomie mit visuellen Erstellungstools.
  • Der Statistiker: Analysiert Kampagnen- und Inhaltsergebnisse, um zu verfeinern und zu verbessern, was funktioniert. Tugenden: Datenanalyse, wissenschaftliches Experimentieren, Pädagogik.
  • Kundendienst: Repräsentiert Ihre Dienstleistungen und Ihre Marke in den Netzwerken. Reagiert schnell auf Kommentare, Fragen und Nachrichten. Gaben: Kommunikation, Geduld, Empathie.
  • Der Newsjacker: Bleiben Sie über Neuigkeiten und Trends auf dem Laufenden, um relevante Informationen mit Ihrer Community zu teilen. Vorzüge: Informationssüchtig, gutes Urteilsvermögen.
  • Der Community-Moderator: Positioniert sich auf Austauschplattformen, um auf spezifische Probleme zu reagieren und Inhalte zu wiederkehrenden Themen zu erstellen. Fähigkeiten: Technisches Wissen, Pädagogik.
  • Der Web-Vermarkter: Optimiert die Seiteneinrichtung und Besuchernavigation, um die Konversionsrate zu erhöhen. Eigenschaften: Theoretische Kenntnisse im Marketing, Beherrschung des Marketing-Funnel-Prozesses.
  • Der Social-Media-Manager: Als Verantwortlicher für das CM-Team verwaltet er den gesamten Mediaplan und koordiniert Projekte auf allen Plattformen. Neigungen: Entscheidungsfindung, Kommunikation, Verhandlung.

Brauchen Sie einen Community Manager? Contactez nous !

Cliquez sur les textes ci-dessus pour nous contacter
par mail ou par téléphone !

BAD BUZZ UNTERNEHMEN

3 SORTIES FACE AU BAD BUZZ !

BAD BUZZ. La terreur de tous les community managers à l’heure de l’ère digitale… Quels sont les grands principes à garder en tête lors de ce type d’urgence ? Comment font les autres entreprises ? Cette article est là pour vous aider. Was ist ein Bad Buzz?

C’est un phénomène de bouches à oreilles qui peut sérieusement impacter votre image de marque, et surtout sur les réseaux sociaux.

Ok votre avion est en train de se crasher, vous avez 3 portes de sortie.

SORTIE A : SOYEZ RESPONSABLE

Verweigern Sie sich niemals und stellen Sie die Wahrheit wieder her, reagieren Sie!

Si une rumeur se repends à propos de votre marque il doit y avoir une part de vérité et une autre inventée par des personnes malveillantes. Ne restez pas silencieux cela voudrait dire que vous êtes en accord avec tout ce qui est dit sur vous aux yeux du public. Prenez votre temps, mais donnez toujours une réponse claire et aussi proche de la vérité que possible.

Aussi, ne supprimez pas le contenu en question, cela créera surement l’effet inverse, soyez le capitaine du navire. Le but n’est pas de faire disparaitre les mauvais commentaires mais plutôt de les réguler au mieux et de calmer la situation.

SCHAUEN! Voici comment Whole Food a fait en répondant aux critiques avec de rapides excuses, un bon jeu de mot et un packaging amélioré. Die Marke hatte einen schweren Schlag, als eine Twitter-Nutzerin ein Foto von geschälten Orangen in Plastikbehältern postete... Die scène du crime ici.

SORTIE B : SOYEZ HUMAIN

Sie müssen eine Antwort finden, in der sich alle wiedererkennen können, sie müssen das Gefühl haben, dass ihnen zugehört wird, auch wenn sie im Unrecht sind. Heutzutage, mit dem marketing personnalisé der Kunde möchte spüren, dass er Einfluss auf Ihr Unternehmen nehmen kann. Es handelt sich um eine "one-to-one"-Beziehung.

REGARDEZ ! Voici la manière dont Next Media Animation, un studio d’animation basé à Taiwan qui créé des vidéos satiriques a répondu à leur ancienne employée Marina Shifrin qui avait réalisé une vidéo d’elle-même pour annoncer sa démission. Sur la vidéo on peut la voir danser tout en listant tous ce qu’elle reproche à son entreprise.

Next Media Company a utilisé une communication plus humaine au lieu de la poursuivre en justice.

Voici la vidéo parodique (malheureusement la version originale de Marina n’est plus disponible).

LA RÉPONSE POUR MARINA

SORTIE C : SOYEZ DÉSOLÉS

Für Entschuldigungen ist es noch nicht zu spät. Die Öffentlichkeit muss hören, dass Sie die Situation (aufrichtig) bedauern, und sie will wissen, was Sie als Nächstes unternehmen werden, um die Situation zu verbessern. "Gestandene Schuld ist halb vergeben".

REGARDEZ ! Voici comment la Redoute s’est débrouillée avec l’affaire de l’homme nu : mauvais choix de la part de la marque de laisser un homme nu dans le fond d’une photo d’un groupe d’enfants riants ! Mais observez comme ce management de crise en deux temps est efficace : d’abord s’excuser puis cette drôle de publicité (désolé ne veut pas dire ennuyeux)

Leur compte Twitter, où tout le monde est habillé.

VOTRE GILET DE SAUVETAGE :

Après la crise, il est temps de prendre du recul et analyser pourquoi s’est arrivé, vous serez, de cette façon, un expert la prochaine fois.

Un des secrets de la communication de crise est d’être préparé à toutes éventualités.

Erstellen Sie Pläne, die alle möglichen Fälle abdecken: wenn etwas mit der Qualität Ihres Produkts nicht stimmt, ein Streik der Mitarbeiter, wenn Ihre Muse kein gutes Bild von Ihrer Marke abgibt usw. Auf diese Weise kommen große Unternehmen zurecht: Für jedes potenzielle Ereignis, das das Unternehmen destabilisieren könnte, gibt es einen Plan für die Krisenkommunikation.

Aussi, il faut toujours être au courant de ce qu’il se passe à propos de votre marque. Comme dit Thierry Portal, un spécialiste de la e-réputation in der Kanzlei Nitidis: "Reputationskrisen entstehen, wenn schwache Signale übersehen werden".

Back to the blog

Kommunikationsagentur China

Comment concevoir votre marque pour la Chine

Vous venez enfin de vous décider à vendre votre produit sur le marché chinois.

Pourquoi pas ? Après tout la Chine, c’est 1 milliard de consommateur, une économie en plein essor et un marché de plus en plus sophistiqué. De quoi faire vibrer n’importe qui avec la fibre de l’entrepreneur. Mais vous savez très bien que cette diversification reste risquée. Et ce pour de nombreuses raisons qui comprennent le design de votre marque.

Alors, comment vous adapter au marché Chinois

  • Assurez vous d’embaucher un professionnel qui traduira efficacement le nom de votre marque en chinois et qui saura prendre en comptes ses implications phonétiques et signification littéraires. Une simple traduction littérale peut avoir des résultats catastrophiques.
  • Contrairement à l’Occident, les Chinois traitent l’information différemment. Ils traitent d’abord l’information général et ensuite analysent les détails.
  • Comme vous pouvez l’imaginer, la couleur et le symbolisme diffèrent de par leur signification par rapport à l’occident. Par exemple, la couleur rouge est considérée comme chanceuse dans la culture chinoise et la pomme est un symbole de paix. Faites une recherche sur les couleurs et les symboles de votre marques. Cela pourra vous amener à faire des changements dans votre conception mais aussi à identifier les opportunités de communication.
  • Faites des recherches approfondies sur ce que votre marque représente pour le marché occidental et transposez-la pour le marché chinois pour percevoir ce qui risque d’être malentendu. Gardez à l’esprit que vous pourriez avoir à demander de l’aide à un expert.

Quand on pense au design, on ne pense pas nécessairement à la Chine comme étant l’un de ses principaux contributeurs historique, et a tort. C’est en Chine que l’imprimerie et le papier ont été inventés. Ceci a conduit la chine à avoir sa propre esthétique, sa calligraphie et sa propre interprétation du contenu visuel.

La raison pour laquelle la Chine n’est pas associée au design graphique et à l’art est dû à la révolution culturelle. Pendant ce temps tout support visuel ne provenant pas de l’État était interdit. Mais les temps ont changé, et la Chine s’est ouverte au marché libre. Ce qui, pour les entreprises chinoises a entrainé des problèmes à surmonter. Comme par exemple l’adaptation du design à leur patrimoine culturel tout en étant moderne, un équilibre pas toujours évident à trouver. Aujourd’hui, les entreprises chinoises sont friandes de jeunes talents contemporains qui peuvent communiquer efficacement les valeurs de leur entreprise.

TYPOGRAPHIE

Pourquoi la typographie est-elle aussi importante en Chine ?

Pour les marques en Chine, la typographie et la dénomination de cette dernière sont une partie essentiel du design pour la simple et bonne raison que l’apparence visuelle du nom de la marque et la signification sont complètement indissociable. Si le nom de marque chinois n’est pas étudié, les répercussions peuvent être assez graves et se solde souvent par un échec pour pénétrer le marché.

Les « ratés » de la typographie

Bei seinem Eintritt in den chinesischen Markt definierte Coca Cola seinen chinesischen Namen als 啃 蜡 (Kēdǒu kěn là), was phonetisch korrekt ist, aber übersetzt wird mit «mordre un têtard de cire». Plus tard, ils ont changé leur nom de marque en 可口可乐 (Kěkǒukělè), ce qui signifie «bonheur savoureux» et qui sied bien mieux au marketing de Coca-Cola.

Mercedes Benz est un autre exemple. La partie «Mercedes» de la marque est difficile à prononcer en Chinois et n’a aucune signification. C’est pour cette raison que le constructeur automobile a décidé d’adopter le nom chinois de 奔驰 (Bēnchí) , qui signifie «vitesse de pointe». Un nom de marque mémorable, beau et signifiant.

La typographie réussie

Une fois le nom défini, l’identité visuelle de la marque et la signification de celle-ci seront fusionnées. Cela peut facilement nuire à votre marque si mal exécuté. Cependant, si cela c’est bien fait, la possibilité de transmettre le sens et les valeurs de votre marque est exceptionnelle.

SYMBOLISME

Quelques symbolismes de Chine

À travers le prisme des cultures, les symboles et leur signification peuvent varier considérablement.

Le vert est associé à la positivité dans la culture occidentale et le rouge à la négativité, alors qu’en Chine, c’est le contraire. Le rouge est associé à la chance et la bonne fortune et le vert est associé à l’exorcisme et l’infidélité. En Chine, les formes rondes sont généralement associées à la réunion, à l’harmonie et à l’unité car elles sont plus organiques, tandis que les formes géométriques aux angles aigus sont associées négativement et sont considérées comme disgracieuses. Et ce ne sont là que quelques-unes des différentes interprétations les plus évidentes.

La Chine est un pays extrêmement riche en culture et en histoire, et c’est pour cette raison que nous recommandons  une étude approfondie de l’interprétation de certains symbolismes qui pourraient concerner votre marque.

PRINCIPALES DIFFÉRENCES ENTRE L’EST ET L’OUEST

Du plus grand au plus petit

Les Chinois ont tendance à penser du plus général au plus détaillé, alors que les occidentaux font plutôt l’inverse. Par exemple cela se voit dans la façon dont les Chinois écrivent leur nom (nom de famille puis prénom), mais aussi dans la manière dont ils présentent la date (année puis mois). Ce séquencement peut être traduit dans l’identité visuelle de votre marque afin de mieux s’adapter  à vos client chinois et de maintenir une communication claire et nette.

La consommation de l’information

En occident  l’information visuelle est transmise de manière plus légère et épurée avec l’accent étant mis sur l’aspect principal du message. Alors qu’en Chine (et en Asie en général), les medias sont beaucoup plus chargés en informations. Cela est dû à plusieurs raisons:

  • Premièrement, les caractères chinois prennent moins de place que les caractères latins et tous les caractères chinois ont une forme carrée, quelle que soit leur complexité,
  • Deuxièmement, parce que l’information est consommée de manière différente, les Chinois ont tendance à parcourir et consommer du contenu beaucoup plus lourd sur une seule page avec des images plus petites. Autrement dit, lors de la conception de votre interface, n’hésitez pas à mettre beaucoup d’éléments.

Les principes de conception s’appliquent

Tout cela peut sembler compliqué mais il y a une bonne nouvelle. Même s’ils sont interprétés de différentes manières ou avec une accentuation différente, les principes du design s’appliquent toujours et peuvent même être totalement transposés d’une audience à l’autre.

Avez-vous besoin d’aide pour vous attaquer au marché chinois ? La réponse est… probablement. Si il est essentiel que votre marque soient facilement identifiable ou si  vous êtes sur un segment compétitif notamment avec des marques chinoises, il y aura des subtilités à prendre en compte pour créer un branding efficace sur ce marché. Il est donc risqué d’essayer de tout faire en interne sans connaissance de ces notions.

Dans le cas où vous implantez votre marque, n’oubliez pas que certains éléments occidentaux seront aussi un atout. En effet, une touche “européenne” est gage de qualité dans la perception des clients chinois. Ainsi, adaptez votre marque suffisamment pour que vos valeurs et votre message soit optimisé à votre audience, mais pas au point où l’identité de la marque soit complètement effacée.

Croyez vous que vos futurs clients Chinois sauront apprécier votre touche d’exotisme?

Leben in Viet Nam

SALUT TOUT LE MONDE !

Je suis Lucie Spillebout, et je viens juste de terminer mon stage dans l’agence de design graphique What’zhat à Ho Chi Minh, au Vietnam. Je voulais donc écrire un article par rapport à ce stage et sur le fait d’avoir vécu pendant 2 mois dans cette immense ville et capitale économique du Vietnam : Saigon.

Premièrement, je voulais venir au Vietnam. Je ne savais pas encore dans quel contexte, ni quand ou ni combien de temps. Au départ, je pensais plus venir ici sous forme de voyage façon backpacker mais je suis venue en tant que stagiaire ; cela m’a permis de combiner la découverte d’un pays et une expérience professionnelle (le road trip sera donc reporté). Je voulais venir ici car, après mes études, je souhaite m’expatrier dans un autre pays et surement un pays d’Asie pour quelques années. J’aimerai réellement m’imprégner de cette culture qui m’intrigue.

EN EFFET, ICI TOUT EST FOU !

Dans un premier temps, les Vietnamiens sont géniaux, ils sont tous en train de sourire. Enfin pas tous, mais bien les ¾, parce que voir des touristes à longueur de journée doit être épuisant à la fin. Mais ils sourient tous, et, le plus adorable, ce sont les enfants qui nous font signe de la main ou viennent nous dire « hello ». Je me souviens me promener à vélo dans la jungle près de Can Tho et de passer devant des maisons, une maison sur deux j’entendais les habitants nous dire bonjour.

Ensuite, ici le stress n’est pas un mode de vie comparé à la France. Les personnes sont calmes et ne cours pas dans tout les sens. Comme au restaurant par exemple, il est très rare que tout le monde soit servi en même temps, les serveurs ne cours pas, on n’entend pas les remarques stressantes venant des cuisines, le service se fait dans le calme et la zen attitude. De plus, j’ai pu remarquer qu’ici les personnes sont plutôt calme même en situation de stress, j’ai vu des scooters tomber en panne sur le côté de la route et le chauffeur le réparer sur le côté dans le calme alors que nous en France on aurait eu tendance à s’énerver.

C’EST VRAIMENT UNE EXPÉRIENCE À TESTER, LA CONDUITE À HO CHI MINH !

Afin de me déplacer de la même manière que les Vietnamiens, j’ai téléchargé l’application Grab. Grab, c’est l’Uber asiatique, mais ici, les courses se font majoritairement en scooter plutôt qu’en voiture. Je n’ai malheureusement pas loué mon propre scooter ne sachant pas en conduire et ne voulant pas risquer d’accidents à l’autre bout du monde. Puis je ne maitrise pas assez bien la conduite de Mario Kart…

Le plus impressionnant dans leur conduite ce sont les feux rouges, on se croirait réellement sur la ligne de départ de Mario Kart, une fois le feu passé au vert tous les scooters partent en même dans et dans tous les sens. On se fait doubler de la droite de la gauche, de partout.

De plus, leur conduite est assez bruyante, ici les clignotants sont très peu utilisés contrairement au klaxon, étant donné qu’ils roulent là où il y a de la place sur la route. Leurs klaxons leurs permettent de prévenir les autres pour tourner, pour doubler par la gauche ou par la droite ou encore couper un croisement… (je me demande comment les conducteurs savent d’où vient le bruit sachant que tous les véhicules klaxonnent…)

DES NOUILLES, DU RIZ, DES MARCHÉS MAIS PAS QUE !

J’ai également testé certains plat typiques Vietnamiens comme le “Phở” qui est une soupe de nouille de riz avec de la viande et des aromates, le “Bún chả” et “Bún thịt nướn”, qui sont des plats à base de nouilles de riz fines, avec du porc et des légumes. La forme du porc différent selon les deux plats et le “Bún thịt nướn” contient des spring rolls et des cacahuètes.

Les plats ici sont tous à base de riz, de nouilles ou de nouilles de riz et de viandes. J’ai visité la fabrique de nouilles de riz à Can Tho au Delta du Mékong après avoir visité les marchés flottants.

J’ai aussi testé des fruits typiques d’Asie du sud comme les petites bananes, le mangoustan, le fruit du dragon, mais je n’ai pas gouté le durian. Ce fruit est très connu pour son odeur repoussante et très forte, cette vérité est avérée et l’odeur est comparable à une odeur de poubelle. Ils sont d’ailleurs formellement interdits dans les aéroports, au grand dam des vietnamiens.

Au travail ou à la maison, nous avons pris l’habitude de commander sur Grab food et de se faire livrer directement sur place. Grâce à cela nous avions accès à de la nourriture venant des autres districts rapidement et simplement. Au travail, nous mangions souvent ensemble, soit au restaurant, soit à l’agence.

Lors de mon stage, je travaillais et vivais à Thao Dien dans le district 2, c’est plutôt un quartier d’expatriés. J’y ai rencontré des français particulièrement mais également des américains, sud-africains, irlandais …

Je parlais essentiellement français et anglais je n’ai donc pas appris beaucoup de mots vietnamiens, j’ai seulement appris à dire bonjour « Xin Chao » et merci « Cam on ». Le quartier de Thao Dien et la ville d’Ho Chi Minh en général n’est pas une zone piétonne, il n’est pas des plus évidents de circuler à pieds ici, c’est pour cela que je me déplaçais essentiellement en Grab scooter. Le district 2 donne l’opportunité de manger tout type de cuisine, étant un quartier d’expatriés, on y trouve tout type de restaurant. Enfin, ce quartier est plutôt calme, ce qui est agréable pour y marcher le soir lorsque la circulation est moins abondante qu’en journée.

In Distrikt 1, dem Hyperzentrum, gibt es ebenfalls alle Arten von Lebensmitteln in allen Preisklassen. Wenn man billigeres Essen finden will, muss man allerdings die Ausländer- und Touristenviertel verlassen. Es gibt auch viele Märkte. de Bén Thành celui de Bà Chiểu et un dans le district 10.

MON EXPÉRIENCE PROFESSIONNELLE

Je tenais à écrire cet article pour 2 raisons, dans un premier temps car c’était ma première expérience professionnelle à l’étranger, et, dans un second, car je ne pense pas pouvoir un jour retrouver une ambiance de travail similaire en France.

J’ai effectué mon stage dans l’agence de Design What’zhat qui a été créée il y a 1 an par 2 Français expatriés au Vietnam.

Travailler ici, ou plutôt travailler chez What’zhat c’est travailler en autonomie en ayant des objectifs à réaliser chaque semaine, je devais apprendre à gérer mon emploi du temps et mes taches journalières. J’ai donc dû apprendre à me rendre autonome et rigoureuse dans mon travail pour prouver qu’ils ont eu raison de me faire confiance et de me laisser indépendante. J’ai beaucoup apprécié les rendez-vous hebdomadaires afin d’analyser mes acquis, d’expliquer ce je prévoyais de faire pour la semaine suivante et parler de nos ressentis personnelles et professionnelles.

J’avais 3 missions principales :

  • La première étant une partie business développement c’est-à-dire enrichir le fichier client de l’entreprise en faisant de la prospection LinkedIn.
  • La deuxième, j’étais chargé de référencer le site internet sur des annuaires, ou Netlinking, afin d’améliorer la e-crédibilité du site internet de What’zhat et gagner en visibilité.
  • Et pour finir ma dernière mission principale était d’enrichir le compte Instagram de l’agence, d’assurer une veille et un développement commercial sur cette plateforme.

J’ai trouvé cette expérience enrichissante, elle m’a permis d’en apprendre plus sur le fonctionnement des entreprises, sur la vente et le démarchage client. J’ai pu aussi découvrir le fonctionnement du SEO et l’image de marque d’une entreprise sur les réseaux sociaux. De plus, cette méthode de travail m’a permis d’en apprendre plus sur moi-même, mon autonomie, ma façon de voir le travail et d’aborder celui-ci.

https://www.youtube.com/watch?v=l9sfqk5gaYI

Haben Sie schon einmal dort gearbeitet oder waren Sie dort? Teilen Sie mir Ihre Erfahrungen in den Kommentaren mit.

Angst, sich als Unternehmer zu versuchen

Leidenschaft, der Schlüssel zum Erfolg

Arbeiten Sie für Ihre Leidenschaft

Wie viele sagen: "LEIDENSCHAFT IST DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG". Aber warum machen sich so viele Unternehmer immer noch Sorgen um ihr Unternehmen, wenn Leidenschaft einer der Hauptgründe ist, warum sie es gestartet haben?

Beginnend mit einigen Fakten:
Laut dem Global Entrepreneurship Monitor hat die Angst vor dem Scheitern in den Volkswirtschaften der Welt eine durchschnittliche Rate von 40%. Ein Blick auf die Statistiken zeigt, dass in den ersten Jahren rund 80% der neuen Unternehmen scheitern. Es ist also kein Wunder, dass unternehmerisch denkende Menschen Angst davor haben, ihr eigenes Unternehmen zu gründen! Die Aussichten scheinen nicht gut zu sein.

Als Unternehmer gründen Sie ein Unternehmen, von dem Sie glauben, dass niemand sonst die Bedürfnisse Ihrer Kunden erfüllt. Sie wollen etwas Einzigartiges aufbauen, das die Welt verändert. Sei es etwas, das tatsächlich globale Probleme löst, oder etwas, das Dienstleistungen anbietet, um anderen zu helfen. Unternehmer werden als solidarische Menschen definiert, die versuchen, Menschen zu helfen und dabei das finanzielle Motiv im Auge behalten. Sie verbinden ihre Träume mit ihrer Karriere und tun das, was sie lieben. Man könnte sagen, dass die Gründung eines eigenen Unternehmens damit verbunden ist, ihrer Leidenschaft zu folgen.

Das klingt sehr attraktiv, aber ich habe mich gefragt: Was bedeutet Leidenschaft wirklich?
Laut Frau Jemi Sudhakar kann "Leidenschaft" folgendermaßen beschrieben werden:

"Im Allgemeinen bezieht sich dies auf jemanden, der intensive Gefühle zu einem Thema hat. (...) Ihre Leidenschaft kann alles sein, was Sie gleichzeitig herausfordert, fasziniert und motiviert. Im Gegensatz zu der Vorstellung, dass das, was Sie gerne tun, die Arbeit mühelos macht, bringt eine Leidenschaft Sie in Arbeit. Sie ist das, wofür Sie bereit sind, Freizeit und geringere Freuden im Leben zu opfern."

Nun, es scheint mir, dass Unternehmer zu sein nur darin besteht, das zu tun, was Sie wollen?

Lassen Sie mich Ihnen sagen, dass die Leidenschaft für das Unternehmertum einen Unternehmer bei seinen täglichen Aufgaben motivieren kann - aber Unternehmertum bedeutet nicht nur gute Dinge. Unternehmertum bedeutet nicht nur, sein eigener Chef zu sein und zu flexiblen Zeiten zu arbeiten. Es bedeutet auch nicht nur, von überall aus zu arbeiten: heute in Berlin, morgen in New York und vielleicht im Café um die Ecke oder im Pyjama direkt vom Bett aus? All das mag für die heutigen Arbeitskräfte sehr attraktiv klingen und sich nicht wirklich nach echter "Arbeit" anfühlen. Aber unter uns: Sie als Unternehmer haben Angst! Ich weiß, dass diese Arbeit beängstigende Aspekte wie ständige Verbesserung, Verantwortung für den Erfolg, Wettbewerbsfähigkeit und Überwachung aller Aktivitäten beinhaltet. Außerdem können die Freizeit und die Zeit für sich selbst eingeschränkt sein.

Jetzt ist es an der Zeit, sich diesen Ängsten zu stellen und sie zu akzeptieren und zu umarmen, damit Sie weiterhin erfolgreich sein können.

Welche Ängste haben Unternehmer zusätzlich zu den bereits erwähnten, wenn sie ein eigenes Unternehmen besitzen oder gründen?

Die Ängste eines Unternehmers

👉 Angst, nicht akzeptiert zu werden

Warum suchen die Menschen immer nach der Akzeptanz anderer? Warum ist es so wichtig, was andere über Sie und das, was SIE tun, denken? Sollten Sie sich nicht auf sich selbst konzentrieren? Entwickeln und stärken Sie die Akzeptanz und das Vertrauen in Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen. In sich selbst zu investieren ist also das Wichtigste. Je mehr Vertrauen Sie in Ihre Fähigkeiten haben, desto mehr Mut haben Sie, Ihr Unternehmen zu entwickeln. Und am Ende brauchen Sie keine Angst vor der Akzeptanz anderer zu haben, weil Sie wissen, was Sie wert sind.

👉 Angst vor finanziellen Problemen

Die Gründung eines eigenen Unternehmens geht automatisch mit finanzieller Angst einher. Ohne diese wäre es ein schlechtes Zeichen - es würde bedeuten, dass Sie in dem, was Sie tun, viel zu selbstbewusst sind. Das Leben kann sich schnell ändern, daher ist es notwendig, sich auf die Schwierigkeiten vorzubereiten, die auftreten können. Finanzielle Sicherheit sollte ein Grund sein, der Sie jeden Tag hart arbeiten lässt. Um Ihr Unternehmen erfolgreich zu machen, wird es immer etwas geben, in das Sie Geld investieren müssen. Ein allgemeines Wissen über die finanzielle Situation ist daher von entscheidender Bedeutung.

👉 Angst, die Kreativität zu verlieren

Kreative Ideen sind das, was Unternehmer brauchen, um ein erfolgreiches Unternehmen zu führen. Daher ist es verständlich, dass die Vorstellung, in Zukunft nicht mehr in der Lage zu sein, einzigartige Ideen zu entwickeln, beängstigend ist. Spüren Sie immer den Druck, etwas anzubieten, das kreativer und besser ist als das letzte Mal oder als Ihre Konkurrenz. So ist es wichtig, Ihre Kreativität zu nähren.

👉 Angst vor dem Versagen

Die Angst vor dem Scheitern ist wahrscheinlich das, was die meisten Unternehmer empfinden. Es ist das Wort "Scheitern", das mit etwas Negativem in Verbindung gebracht wird, als ob es jemand nicht geschafft hätte. Aber ist es wirklich so schlimm, zu scheitern? Was ist mit den Dingen, die Sie gelernt haben, nachdem Sie versagt haben? Vielleicht kann ein Scheitern immer noch ein Erfolg sein. Vielleicht nicht für das Unternehmen, das Sie gegründet haben, aber er kann als Feedback gesehen werden, das zur Verbesserung Ihres Unternehmens genutzt werden sollte. Denken Sie immer an das schlimmstmögliche Szenario, das Ihnen beim Scheitern begegnen könnte - und Sie werden feststellen, dass es wahrscheinlich nicht so schlimm ist, wie Sie es sich vorgestellt haben.

Einer der bekanntesten Unternehmer hat einmal gesagt:

"Es ist gut, den Erfolg zu feiern, aber noch wichtiger ist es, aus dem Scheitern zu lernen".

Bill Gates

Die Ressourcen, die Sie benötigen

Wenn Sie dies lesen, denken Sie vielleicht, dass es nicht das ist, wovor Sie Angst haben. Warum sollte ich nicht in der Lage sein, in den nächsten zwei, fünf oder zehn Jahren kreative Ideen zu entwickeln? Aber vielleicht haben Sie diese Zweifel einfach nur weggeschoben? Denn wissen Sie, am Ende werden die Leute Ihnen nur sagen: Ich wusste, dass Sie es nicht schaffen würden.

Ich sage Ihnen: Alle Unternehmer erleben im Laufe ihrer Karriere verschiedene Ängste. Die wichtigste Frage ist: Wer geht Risiken ein und kämpft für seinen Erfolg? Weiterzumachen, auch wenn Sie Angst haben, bedeutet, dass Sie immer einen Schritt weiter sind als diejenigen, die Ängste meiden und den sichersten Weg gehen. Wenn Sie sich Ihren Ängsten stellen, können Sie voranschreiten, sich neuen Herausforderungen stellen und wachsen, während Ihre Konkurrenten in alten Gewohnheiten stecken bleiben.

Trotz all dieser möglichen Unsicherheiten kann die Leidenschaft für das, was Sie tun, ein Unterscheidungsmerkmal zwischen Erfolg und Misserfolg eines Unternehmers sein. Nicht nur Leidenschaft ist für einen Unternehmer notwendig. Es gibt bestimmte Eigenschaften, die darüber hinaus für den Erfolg entscheidend sind.

Wesentliche Merkmale für einen Unternehmer :

✔️ Imagination

Kreativ zu sein ist die Grundlage für ein Unternehmen. Unternehmertum bedeutet, über den Tellerrand hinaus zu denken und fortschrittliche Lösungen anzubieten, die besser sind als die Ihrer Konkurrenten.

✔️ Selbstmotivation

Da Unternehmer ihr eigener Chef sind, wird es niemanden geben, der Sie antreibt. Es liegt an Ihnen, eine große Menge an Selbstmotivation aufzubringen, um Ihrem Gesamtziel treu zu bleiben.

✔️ Vielseitigkeit/Flexibilität

Als Unternehmer werden Sie sich oft in unbekannten Situationen wiederfinden, in denen Sie nicht wissen, was Sie tun sollen. Wechselnde Trends sind Teil Ihres Unternehmens. Ihr Unternehmen funktioniert nur, wenn Sie sich auf verschiedene Aufgaben einstellen können: Social Media Manager, Buchhalter oder Webseitenentwickler?

✔️ Selbstvertrauen

Natürlich werden Sie nicht immer selbstbewusst in dem sein, was Sie tun. Trotzdem: Ohne Vertrauen in das, was Ihr Unternehmen bietet, und in Ihre Fähigkeiten kann Ihr Unternehmen nicht erfolgreich sein. Seien Sie engagiert bei der Arbeit.

✔️ Optimismus

Sie brauchen die richtige Dosis Optimismus, um Ihr Ziel zu erreichen. Sie müssen an das glauben, was Sie tun. Aber seien Sie nicht naiv!

✔️ Visionär

Warum arbeiten Sie ohne Unternehmensvision? Ein Ziel ist von entscheidender Bedeutung - es ist das, was Sie morgens aufstehen und die ganze Nacht wach bleiben lässt. Ohne eine Vision wird es keinen Erfolg geben.

Wie Sie vielleicht beim Lesen dieses Artikels festgestellt haben, ist Unternehmertum nicht für jeden geeignet - und das ist auch verständlich. Aber für diejenigen, die sich entschieden haben, ein eigenes Unternehmen zu gründen, oder die bereits dabei sind, ihr eigenes Unternehmen zu führen, müssen Sie sich Herausforderungen stellen, um erfolgreich zu sein. Wie wir gelernt haben, kann Leidenschaft eine nützliche Charaktereigenschaft sein, aber sie ist nicht die einzige, die für das Unternehmertum wichtig ist. Zumindest wissen wir, dass Leidenschaft das ist, was Sie mitbringen müssen, wenn Sie Ihr Unternehmen gründen, um die tägliche Motivation zu erhalten und nach etwas Großem und Besserem zu streben.

Und nicht vergessen:

"Einer der großen Fehler, den die Menschen machen, ist der Versuch, sich zu zwingen, sich für etwas zu interessieren. Sie suchen sich Ihre Leidenschaften nicht aus; es sind Ihre Leidenschaften, die Sie auswählen".

Jeff Bezos: Gründer, CEO und Vorsitzender von Amazon

Lassen Sie als Unternehmer nicht zu, dass Ihre Schwächen Ihre Stärken überdecken. Konzentrieren Sie sich auf das, worin Sie gut sind. Es ist Ihre Aufgabe, Ihrem Kunden das zu verkaufen, worin Sie gut sind, und sich im Hintergrund Hilfe bei dem zu holen, womit Sie Schwierigkeiten haben. Es ist Ihre Entscheidung, wie Ihr Kunde Sie wahrnehmen soll: als Unternehmen mit seinen eigenen Problemen oder als Unternehmen, das alles im Griff hat.

Wir bei Whatz'hat wissen, welchen Herausforderungen Sie am Anfang Ihres unternehmerischen Weges begegnen. Wir haben sie selbst durchlaufen und vielen anderen Unternehmen am Anfang ihres Weges oder zu einem späteren Zeitpunkt, als das Rebranding zum Problem wurde, geholfen.

Die Arbeit mit Whatz'hat befreit Sie von Aufgaben, mit denen Sie sich schwer tun, sodass Sie sich auf die Aspekte Ihres Unternehmens konzentrieren können, die Sie begeistern. Wir geben Ihnen Vertrauen in das, was Sie tun, und schaffen etwas Einzigartiges MIT Ihnen für Ihre Zukunft.

Zögern Sie nicht uns kontaktieren für eine kostenlose Prüfung Ihres Unternehmens - wir sind hier, um Ihnen zu helfen!